PUDI Details

Erfassung der hormonellen Aktivität von Lebensmittelinhaltsstoffen und Umweltkontaminanten mittels funktioneller Reportergenassays

Thumbnail

Eisenbrand, Gerhard

2000

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Mittels Literatursichtung und begleitenden molecular modeling Verfahren wurden Vertreter verschiedener Verbindungsklassen aus dem Bereich Lebensmittelinhaltstoffe und -kontaminanten sowie Stoffe aus Bedarfsgegenständen und kosmetischen Mitteln auf ihre estrogene/antiestrogene Wirkung untersucht.

Für die funktionelle Prüfung des hormonellen Potentials der Testverbindungen wurde eine stabil mit einem steroidhormonrezeptorkontrollierten Reportergensystem transfizierte humane Brustkrebszellinie (MCF-7) herangezogen. Dieses validierte Testsystem ermöglicht mit der entsprechenden instrumentellen Laborausstattung einen relativ hohen Probendurchsatz. Das Testsystem erlaubt auch eine frühe und weitreichende Charakterisierung des Wirkpotentials der Testverbindungen.

Parallel sollten rezeptornegative Säugerzellen (COS-7; CV-1; CHO; HEK-293) durch transiente Kotransfektion von Expressionsplasmiden für rekombinante Rezeptorproteine (Estrogen- und Androgenrezeptor) zusammen mit hormonrezeptorkontrollierten Reportergenvektoren als Testsystem etabliert und validiert werden. Eine Selektion stabil transfizierter Klone aus solchen transient transfizierten Zellinien wurde ebenfalls durchgeführt.

Die genannten Testsysteme erlauben die detaillierte Untersuchung von Testverbindungen auf endokrine Wirkungen. Außerdem erlauben diese Systeme die schnelle und kostengünstige Analyse von Kombinationseffekten von Substanzgemischen unter Einschluß eines eventuellen antagonisierenden Potentials.