PUDI Details

Bildungsmechanismen von Chloraromaten

Thumbnail

Grotheer, Hans-Henning

2000

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Beschreibung

In diesem Vorhaben wurde versucht, mittels zweier komplementärer Ansätze Beiträge zur Modellverbesserung zu leisten: Einerseits durch Fortentwicklung der Meßtechnik und ihre Anwendung, andererseits durch Untersuchung relevanter Elementarreaktionen.

Ein erster Einsatz unserer Jet-REMPI-Meßtechnik an KLEAA zeigte etliche Defizite auf, war aber insgesamt ermutigend. Zahlreiche Verbesserung wurden durchgeführt. Das Analysengerät hat jetzt einen sehr viel höheren Stand, die Zuverlässigkeit ist aber für technische Einsätze immer noch unzureichend.

In einem Rührreaktor wurden im Temperaturbereich 455-711 °C Arrheniusparameter für die Reaktionen von Phenoxyradikalen mit halogenierten Benzolen (als Substitute für Phenole) bestimmt. Die Daten stehen im Einklang mit der älteren Literatur, wonach die Dioxinbildung über diesen Gasphasenkanal vernachlässigbar ist. Die Arbeiten wurden dann in einem schnellen Strömungsreaktor auf Radikal-Radikalreaktionen ausgedehnt. Für Phenoxyradikale konnten die Chlorierung durch Cl-Atome und die konkurrierende Selbstreaktion zumindest quantitativ gezeigt werden.

Eine mögliche Bedeutung der Ergebnisse für die Dioxinbildung in der Gasphase kann vermutlich erst aus der Modellierung der komplexen Chemie im turbulenten Strömungsfeld abgeleitet werden. Entsprechende Hinweise aus neueren Arbeiten werden diskutiert.

Ferner kann aus den Ergebnissen dieses Vorhabens abgeleitet werden, daß eine Gasphasen-Dioxinbildung über bromierte Phenole kaum schneller verläuft als über chlorierte Phenole.