PUDI Details

BETREIBERMODELLE FÜR STROMSPEICHER - Ökonomisch-ökologische Analyse und Vergleich von Speichern in autonomen, dezentralen Netzen und für regionale und überregionale Versorgungsaufgaben

Thumbnail

Reith, Sören; Wassermann, Sandra; Niederberger, Marlen; Unterreiner, Lea; Jülch, Verena; Thomsen, Jessica; Hartmann, Niklas; Eltrop, Ludger; Junne, Tobias; Arnold, Markus

2016

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Beschreibung

Der Vergleich der Stromspeicherkosten pro kWh ausgespeicherter Energie zeigt, dass Pumpspeicher derzeit die günstigste Technologie sowohl als Kurzzeitspeicher als auch als Langzeitspeicher darstellen. Für Batteriespeicher wird kurz- bis mittelfristig eine starke Kostenreduktion erwartet, so dass hier von einem größer werdenden Marktanteil ausgegangen werden kann. Bei der erwarteten Kostendegression von Power-to-Gas-Technologien können diese zukünftig kostengünstig als Langzeitspeicher eingesetzt werden. Die Kosten pro Kilowattstunde sind stark abhängig von den jährlichen Betriebsstunden sowie von den Kosten für den Strombezug. Die Betrachtung der Wirtschaftlichkeit sollte daher auf das jeweilige Betreibermodell bezogen sein.

Ökonomische Analysen im Rahmen des Projektes zeigen, dass wirtschaftliche Betreibermodelle für Stromspeicher zurzeit bzw. in naher Zukunft in den folgenden Bereichen liegen: Photovoltaik (PV) - PV-Heimspeichersysteme zur Erhöhung des Eigenverbrauchs in Einfamilienhäusern, PV-Speichersysteme in Mehrfamilienhäusern, Quartiersspeicher, Speicher im Gewerbebetrieb und Großspeicher am Strommarkt.

Die ökologischen Untersuchungen im Rahmen des Projektes zeigen, dass nicht die Speichertechnologie, sondern der gespeicherte Strom (Menge und Erzeugungsart) mit seinen jeweiligen Vorprozessen den größten Anteil der Umweltauswirkungen eines Speichers ausmacht.