PUDI Details

Kennzeichen des Klimas in der Überflutungsaue des Oberrheins

Thumbnail

2009

Nicht zugeordnet

PDF Download

Diese Publikation ist aktuell leider nicht bestellbar.

Beschreibung

Die Veränderungen der Landnutzung in Europa hin zu trockeneren Oberflächen durch Bebauung und landwirtschaftliche Nutzung in den letzten Jahrzehnten sind ein Ursachenfaktor für die beobachteten regionalen Klimaveränderungen. Die verbliebenen Reste der feuchten Überflutungsauen am Oberrhein sind in diesem Zusammenhang ein "Klimadenkmal“. Anhand von 10-Jährigen kontinuierlichen Messungen im Naturschutzgebiet "Rastatter Rheinaue“ können vergleichend zu urban und anthropogen geprägten Flächen die spezifischen Eigenschaften von Lufttemperatur, Luftfeuchte, Albedo und langwelligen Strahlungskomponenten dargestellt werden. Durch die besondere, hochwassersichere Messanordnung konnten diese Parameter auch während Überflutungen des Untergrundes erfasst werden. Während der Messungen traten der höchste Pegelstand und die längste Überflutungsperiode auf. Die Vergleiche umfassen neben Jahres-, Monats- und Tagesmitteln auch solche Extremsituationen