PUDI Details

Bioökonomie - Chancen und Risiken für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg (BÖKMU-BW)

Thumbnail

Köse, Ekrem; Schneider, Christian

2018

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Die konzeptionelle Kurzstudie BÖKMU-BW legte seinen Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen, die den Kernbranchen Baden-Württembergs im verarbeitenden Gewerbe zuzuordnen sind und die Ermittlung von deren Integrationsfähigkeit hinsichtlich bzw. Beitragsleistung zu einer Bioökonomie als übergeordnete Wirtschaftsform. Eine Bewertungsgrundlage für KMU hinsichtlich ihrer verschiedenen Arten der Beitragsleistung zu einer Bioökonomie wurde entwickelt, auf deren Grundlage ein Umfragebogen erstellt wurde. Die Beitragsleistung kann unterteilt werden in die direkte stoffliche oder energetische Verwertung nachwachsender Rohstoffe, die Entwicklung von Enabler-Technologien für die Umsetzung einer Bioökonomie oder die Bereitstellung von bio-basierten Nebenprodukten oder Abfallströmen. Sowohl die Überprüfung der aktuellen Lage hinsichtlich der Kompatibilität der Unternehmen zu einer Bioökonomie wurde durchgeführt als auch Zukunftsprognosen (Potenzial) ermöglicht, die wiederum eine Grundlage für politische und unternehmerische Handlungsempfehlungen bilden können. Eine Methodik (Portfolio-Analyse) zur Einteilung der Unternehmen in unterschiedlich charakterisierte Gruppen und zur Ableitung der (gruppenspezifischen) Handlungsempfehlungen wurde im Rahmen des Vorhabens entwickelt und auf den Umfragebogen abgestimmt. Anhand der Befragung einer Auswahl von Vertretern von KMU in Baden-Württemberg wurde das entwickelte methodische Vorgehen angewendet und ein erstes Bild der Kompatibilität und Zukunftsfähigkeit dieser Unternehmen im Hinblick auf die Etablierung einer Bioökonomie gewonnen und analysiert. Erwähnenswerte Ergebnisse dieser Umfrage sind beispielsweise ein hohes Potential für die Entwicklung von Materialsubstituten auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Speziell wurde bio-basierter Kunststoff vielfach genannt sowie Fette bzw. Öle auf Basis nachwachsender Rohstoffe für Betriebsstoffe. Nachbesserungsbedarf ist in der Schaffung von Anreizen für betriebsinterne bioökonomie-orientierte Investitionen zu sehen. Zudem ist die Technologieentwicklung für Bioökonomie-unterstützende Bereiche (Z. Bsp. Smart Agriculture Anwendungen oder Anlagentechnik) speziell für KMU ein Gebiet mit Potenzial, sowohl aus Sicht der KMU als auch der Politik. Weitere Anreize für kleine und mittlere Unternehmen, sich in eine Bioökonomie einzubringen bzw. zu integrieren sollten geschaffen werden, da Investitionen in die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich bei vielen KMU in Baden-Württemberg noch Nachholbedarf bieten. Weitere Spezifizierungen der Umfrageergebnisse, auf denen die genannten Empfehlungen und Prognosen basieren, sind jedoch notwendig, beispielsweise im Rahmen weiterer führender und repräsentativer Befragungen auf Grundlage der im Rahmen dieser konzeptionellen Kurzstudie erarbeiteten Bewertungsbasis (Analyse der Rolle von KMU des verarbeitenden Gewerbes in einer Bioökonomie, Umfragebogen und Auswertungsportfolio).