PUDI Details

Vergleichsmessungen mit aktiven und passiven Bodenluftuntersuchungsmethoden in Lichtenau

Thumbnail

Kern, Frieder; Blumhofer, Werner

1996

Nicht zugeordnet

PDF Download

Diese Publikation ist aktuell leider nicht bestellbar.

Beschreibung

Um Zuverlässigkeit und Einsatzmöglichkeiten bzw. -bedingungen von passiven Methoden der Bodenlufterkundung besser einschätzen zu können, wurden im Rahmen einer Standorterkundung herkömmlicher (aktiver) Bodenluftuntersuchungen nach der Neumayr-Methode zeitgleich Bodenluftuntersuchungen nach passiven Methoden vorgenommen. Gewählt wurden die Methoden der Firmen W. L. Gore & Association GmbH, 85636 Putzbrunn und TerraGaz, CH-3123 Belp. Es handelte sich um eine Untergrundkontamination durch leichtflüchtige chlorierte Kohlenwasserstoffe in kiesig-sandigem Untergrund. Die passiven Methoden erfordern eine Laboranalytik ähnlich der von aktiven Methoden. Die passiven Verfahren liefern im Gegensatz zu den aktiven Methoden nur relative Meßwerte, die beim derzeitigen Entwicklungsstand keine bestimmten Stoffkonzentrationen in der Bodenluft direkt zugeordnet werden können. In der praktischen Anwendung zum Aufspüren von Untergrund- und Grundwasserkontaminationen ist dies oft bedeutungslos. Die nach den drei Methoden ermittelten Meßwerte stimmen im relativen Vergleich tendenziell überein. Im geeigneten Untergrundverhältnissen und Randbedingungen erscheinen die untersuchten Verfahren zum Aufspüren von Kontaminationen im Grundsatz geeignet.