PUDI Details

Entwicklung einer EDV-gestützten Bewertungs-Matrix und Datenbank zur Ableitung übertragbarer Kriterien für ein systematisiertes Flächenrecycling in Baden-Württemberg

Thumbnail

Barczewski, Baldur; Memminger, Birgit; Harnos, C.; Schlicher, T.; Schrenk, Volker

2004

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Ziel des Vorhabens war es, Kommunen und Investoren ein Werkzeug zur Verfügung zu stellen, mit dem Flächenrecyclingprojekte – als ein wichtiger Baustein des Flächenmanagements – effektiv und effizient bearbeitet werden können. Als Ergebnis des Projektes wird eine umfangreiche Datenbank der Baden-Württembergischen Flächenrecycling-Praxis zur Verfügung gestellt, deren Inhalte und Struktur auf einer sehr ausführlichen Analyse konkreter Fallbeispiele mit den zugehörigen Rahmenbedingungen vor Ort basieren. Dadurch konnten die relevanten Module, Bausteine und Kriterien kompletter Flächenrecyclingprozesse umfassend erfasst und darauf aufbauend allgemein gültige Aussagen getroffen werden.

In Teil I der Datenbank finden sich Informationen zu flächenrelevanten Rahmenbedingungen sowie zu ca. 50 konkreten Fallbeispielen. Die Ergebnisse einer postalischen Umfrage bei weiteren Kommunen sowie von Gesprächen mit Experten aus den unterschiedlichsten relevanten Fachdisziplinen schließen sich an. Teil II enthält die Möglichkeit die Daten aus Teil I in graphischer Form darzustellen, einen allgemeinen Überblick über die Kriterien / Maßnahmenbausteine des Flächenrecyclings sowie ein umfassendes Flächenrecycling-Lexikon. In Teil III der Datenbank werden Analysewerkzeuge angeboten, die das benutzerspezifische Suchen bzw. Filtern der Daten aus Teil I ermöglichen sowie praxisrelevante Werkzeuge für künftige Flächenrecyclingprojekte. Hierzu zählen individuell generierbare To-Do-Listen (Merklisten), Archivierungs-Datenbanken (für Dokumentationen, Abschlussberichte, Kataster) und eine Referenzprojekt-Suchmaschine (nach „passenden" Projekten aus Teil I).

Im Rahmen des Vorhabens wurden zusätzlich ausgewählte Flächenrecyclingprojekte hinsichtlich der durch die Maßnahmen des Gebäuderückbaus und der Altlastensanierung verursachten Umweltauswirkungen bilanziert. Die gängige Praxis des Auskofferns und des Abtransports von kontaminiertem Material bei diesen Projekten spiegeln sich in deutlichen Umweltauswirkungen durch die Transportvorgänge wider.

Das Forschungsprojekt fungierte als Koordinations- und Kontaktstelle der Arbeitsgruppe FIGURA und zeigte sich u.a. für eine entsprechende Öffentlichkeitsarbeit (Vorträge, Erstellung einer Internet-Plattform, u.ä.) zuständig.