PUDI Details

Prognose der Leistungsfähigkeit der Wälder Baden-Württembergs im Klimawandel

Thumbnail

Nothdurft, Arne

2014

Nicht zugeordnet

PDF Download

Beschreibung

Die Höhe der Waldbäume wird nur wenig von Durchforstungen beeinflusst. Aus diesem Grund eignet sich die Baumhöhe in einem gegebenen Referenzalter als Maß für die Leistungsfähigkeit der Waldstandorte, kurz als Bonität. Mittels Regressionsmodelle wurden die Bonitäten in Abhängigkeit von retrospektiven Klimadaten und auf der Basis von Waldinventurdaten beschrieben. Ziel ist die Vorhersage möglicher Veränderungen der Bonitäten in Baden-Württemberg räumlich und zeitlich. Es zeigte sich, dass die Bonitäten aller betrachteten Baumarten in den niedrigeren Höhenlagen absinken könnten und in den höheren Lagen der Mittelgebirge ansteigen könnten. Die Bonitäten von Tannen- und Eichenbeständen könnten künftig auch auf größerer Fläche in niedrigeren Mittelgebirgslagen ansteigen. Die Standorte des Alpenvorlandes könnten auch zukünftig hoch produktive Bedingungen für das Wachstum der Fichte darstellen. Während die Bonitäten von Buchen und Douglasien in einem ähnlichen relativen Ausmaß und nahezu an den gleichen Orten absinken könnten wie die Fichte, könnten die Kiefernbestände nur wenig von einem veränderten Klima betroffen sein.