PUDI Details

Intebis - Integration von Umweltinformationen in betriebliche Informationssysteme

Thumbnail

Lang-Koetz, C.; Heubach, Daniel

2006

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Ziel des Projektes intebis war es, exemplarisch die Funktionalitäten eines ERP-Systems in einem KMU zu erweitern, so dass Stoffstromauswertungen entsprechend der Nutzeranforderungen erstellt, in ein ERP-System integriert und anwenderspezifisch angezeigt werden können. Datengrundlage dieser Auswertungen sind vorhandene Mengen- und Kosteninformationen und Kostenstellenstrukturdaten im ERP-System sowie weitere relevante Mengeninformationen aus anderen Softwaresystemen (bspw. Abfallmanagement-Tool) im Unternehmen. Dazu ist zunächst ein Konzept notwendig, welches die für die Entscheidungsunterstützung im Unternehmen notwendigen Umweltinformationen mit ihrem Bezug zu Organisation und Entscheidungsträgern systematisch identifiziert.

Zusätzlich zur Analyse beim beteiligten Pilotunternehmen wurde in einer Unternehmensumfrage der Bedarf an Umweltinformationen erhoben. Darauf aufbauend wurde ein Fachkonzept erstellt, welches die Datenintegration und Auswertefunktionalitäten im ERP-System beschreibt. Das Konzept wurde sowohl in Bezug auf die Unterstützung der Ablauf- und Aufbauorganisation als auch auf die informationstechnische Integration von Stoffstrom-Funktionalitäten in das ERP-System in einem KMU angewandt und validiert. Aus den Projektergebnissen und -erfahrungen wird ein Vorgehensmodell zur Einführung eines betrieblichen Umweltcontrolling durch die Integration von Kennzahlen zu Stoff- und Energieströmen in die betriebliche IT abgeleitet und in einem praxisnahen Leitfaden für KMU veröffentlicht

In die Erstellung des informationstechnischen Fachkonzeptes waren die SAP AG und die TechniData AG als Entwicklungspartner beteiligt.

Als Pilotunternehmen für die Evaluation des Fachkonzeptes konnte das Unternehmen Kappa BADENKARTON, Gernsbach gewonnen werden. Kappa BADENKARTON (jetzt: Smurfit Kappa BADENKARTON) ist ein mittleres Unternehmen der Papierindustrie in Baden-Württemberg. Das Unternehmen produziert Spezial-Kartonmaterial mit 155 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 55 Mio. Euro.

Die Forschungsarbeiten lassen sich in die folgenden Bereiche unterteilen:

  1. Ermittlung des aktuellen Stands der Anwendung von Instrumenten des Umweltcontrolling und deren informationstechnischer Unterstützung in produzierenden Unternehmen.
  2. Übertragung der gewonnenen Erkenntnisse in ein allgemeines anwenderorientiertes Vorgehensmodell für KMU zur Umsetzung eines Umweltkennzahlensystems in dem ERP-System, ausgerichtet an der Entscheidungsunterstützung im Unternehmen und den umweltrelevanten betrieblichen Stoff- und Energieströmen.

Strukturierung des Umweltinformationsbedarfs in einem Umweltkennzahlensystem sowie Entwicklung eines Fachkonzeptes zur informationstechnischen Integration von stoffstromrelevanten Daten und Kosten – auch aus anderen IT-Systemen – in das ERP-System als Grundlage für regelmäßige Stoffstromauswertungen.