PUDI Details

Einfluß von Trockenstreß auf die Photosyntheseaktivität verschiedener Ökotypen der Buche (Fagus sylvatica L.)

Thumbnail

Buschmann, C.

2000

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Am Standort Conventwald (Südschwarzwald bei Freiburg, 700 m über NN) wurden 1997 und 1998 6- bzw. 7-jährige Rotbuchen (Fagus sylvatica L.) zwischen Mitte Juli und Mitte Oktober 1997 bzw. Ende September 1998 einem Trockenstreß durch Regenwasserausschluß mit einer lichtdurchlässigen Folie ausgesetzt. Die baden-württembergischen Buchenökotypen Forbach, Ravensburg, Überlingen und Zwiefalten wurden untereinander sowie mit umgepflanzten Jungpflanzen und der auf Stock stehenden Naturverjüngung des Conventwaldes verglichen. Trockenstreß verursachte bei den Buchenökotypen Forbach, Ravensburg und Überlingen zwar eine Verminderung der durchschnittlichen Blattfläche aber eine Erhöhung der Blattanzahl und somit der Gesamtblattfläche. Durch Wassermangel wurden die Aktivität der Photosynthese und Dunkelatmung sowie die Transpiration der einzelnen Buchenökotypen in unterschiedlichem Ausmaß herabgesetzt. Der Ökotyp Forbach zeichnete sich unter Wassermangel durch einen verbesserten Wassernutzungskoeffizienten WUE (Nettophotosynthese / Transpiration) aus. Dies läßt langfristig auf ein besseres Wachstum schließen, so daß angesichts des für die Zukunft zu erwartenden globalen Temperaturanstiegs mit sommerlichem Wassermangel der Ökotyp Forbach am ehesten für den waldwirtschaftlichen Anbau an Schwarzwaldstandorten oberhalb 700 m über NN (wie der Conventwald bei Freiburg) empfohlen werden kann.