PUDI Details

Die Zukunft des EnergieSparChecks als Gebäudeenergiepass

Thumbnail

Ricklefs, Aagje; Caspar, Sigried; Hildebrandt, Olaf; Hellmann, Rosemarie

2005

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Der 1999 in Baden-Württemberg eingeführte "EnergieSparCheck" (ESC) soll Haus- und Wohnungsbesitzer zu energiesparenden Renovierungsmaßnahmen an ihrer Immobilie motivieren. Gleichzeitig hat der ESC in der Vergangenheit dazu beigetragen, das Interesse des Handwerks am Thema Energiesparen zu fördern und entsprechende Kompetenz zu entwickeln. Diese wichtigen Erfolge gilt es für die Zukunft des ESC aufzugreifen und das Handwerk zu integrieren, wenn 2006 bundesweit der Gebäudeenergiepass (EP) eingeführt wird.
Untersuchungsauftrag war deshalb die Weiterentwicklung des ESC angesichts des zukünftigen EP, einschließlich der Weiterentwicklung der Qualifikation der Berater und einer Qualitätssicherung des Produkts. Mitnahmeeffekte, die durch die Förderung des ESC bei gleichzeitiger Pflicht zum Erstellen eines EP entstehen konnten, sollten vermieden werden. Informationen erhielten wir aus Interviews mit Experten oder Veröffentlichungen, die sich im Rahmen des Feldversuchs der dena oder kommunaler Wärmepässe bereits mit dem Thema Energiepass auseinandergesetzt haben. Die Forschungsergebnisse wurden bei zwei Terminen im UVM mit den Projekt-beteiligten aus UVM, Innenministerium, Wirtschaftsministerium, Architekten- und Ingenieurkammer, BWHT und Fachverbanden des Handwerks diskutiert.
Mit dem Untersuchungsvorhaben sollte eine Entscheidungsgrundlage geschaffen werden, die sowohl von Verantwortlichen aus den landespolitischen Gremien als auch von den Verantwortlichen der Kammern und Verbände mitgetragen wird.