PUDI Details

Analyse der industriellen Vulnerabilität gegenüber klimawandelinduzierten Risiken in Ballungsräumen Baden-Württembergs

Thumbnail

Schmidt, Hanns-Maximilian; Schultmann, Frank

2014

Nicht zugeordnet

PDF Download

Beschreibung

Es wurden für verschiedene Wirtschaftssektoren typische Fragilitätstreiber in vier Kategorien (Betriebsmittelabhängigkeit, Personalabhängigkeit, Transportabhängigkeit, Supply-Chain-Abhängigkeit) identifiziert und gegenüberstellt. Dies beinhaltet neben bundesweiten Mittelwerten für einzelne Branchen auch die Identifikation von Schlüsselsektoren, den "Flaschenhälsen" der baden-württembergischen Wirtschaft, auf Basis eines Modells zur Regionalisierung nationaler Wirtschaftsleistung, dem die Input-Output-Daten des Bundes sowie bundesweite und regionale Beschäftigtenzahlen zugrunde liegen. Die Ergebnisse geben den klaren Hinweis, dass je nach Branche unterschiedliche Eigenschaften und Merkmale Einfluss auf die Verwundbarkeit haben. Die sektorspezifischen Fragilitätstreiber verdeutlichen eine vergleichsweise hohe Fragilität der chemischen Industrie, der grundlegenden Wasser- und Energieversorgung sowie spezieller metallverarbeitenden Industriezweige. Gerade letztgenannte Branchen, die Automobil- oder etwa die Elektroindustrie, sind hierbei für das Anwendungsgebiet, die Metropolregion Stuttgart und ihre Gemeinden, von besonderer Bedeutung.