PUDI Details

Neue Pulversprühorgane zur Erweiterung der Anwendbarkeit der Pulverlackiertechnik

Thumbnail

Domnick, Joachim; Pulli, K.

2002

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Für den vermehrten und vor allem effizienteren Einsatz von Pulverlacksystemen werden vom Anwender flexiblere Pulversprühsysteme gefordert, d.h. Pulversprühsysteme, bei denen die Ausdehnung des Sprühstrahles stufenlos formbar ist. Das vorliegende Vorhaben zielte darauf ab, solche Pulversprühsysteme unter Anwendung aerodynamischer und elektrostatischer Lösungsansätze zu entwickeln und in Form von Prototypen zu realisieren. Auf elektrostatischem Gebiet wurde vor allem der Einfluss von Lenkelektroden untersucht, die sich besonders in Kombination mit einer reibungselektrischen Aufladung des Pulvers als wirksam erwiesen. Dabei ließ sich die Sprühstrahlausdehnung durch Variation der Lenkelektrodenspannung etwa um den Faktor 3 variieren. Auf der anderen Seite konnte mit Hilfe der numerischen Strömungssimulation eine neuartige Pistole ausgelegt und optimiert werden, bei der die stufenlose Einstellung der Sprühwolke mittels zusätzlicher Steuerlüfte erfolgt. Die Variationsbreite erreicht dabei einen Faktor 5. Die gefundene optimale Konstruktion wurde in einen praxisnahen Prototypen umgesetzt und im IFF-Technikum erprobt. Derzeit wird in Kooperation mit einem industriellen Anwender die Pulverpistole in der Praxis getestet.