PUDI Details

Elimination von Phosphor aus Produktionsabwässern der Oberflächentechnik

Thumbnail

Göpfert, B.; Maag, B.; Leonhard, Wera

2002

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Weitere Dateien:

Beschreibung

Im Vorhaben werden Verfahren zu Entfernung von Orthophosphit aus verbrauchten Chemisch Nickel-Elektrolyten untersucht. Nach den Ergebnissen wird die Elektrolyse zur Oxidation zu Phosphat und anschließende Fällung als Calciumphosphat als technisch befriedigendes Konzept realisiert und ein Grobkonzept für die entsprechende Anlagentechnik erstellt. Der Elektrolyseschritt wurde anhand von Elektrolytabfällen aus der Praxis erfolgreich überprüft. Das Verfahren kann technisch in der Praxis eingesetzt werden. Die Aufgabenstellung wurde somit technisch erfolgreich gelöst.

Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist die Behandlung von Orthophosphit unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen (Rechtslage, Deponiekosten) jedoch nur dann durchführbar, wenn eine kostenneutrale Verwertung des anfallenden (umweltneutralen) Schlamms an Stelle der Deponie gefunden wird. Die Alternative der Volumenreduktion des Abfallelektrolyten durch Eindampfen oder Verbrennung und anschließende Lagerung unter Tage ist kostenmäßig deutlicher günstiger, wenn auch unter ökologischen Aspekten unbefriedigend.

Bei Änderung der Rahmenbedingungen -z.B. gesetzliche Vorgaben oder Deponiekosten- muss die wirtschaftliche Bewertung neu betrachtet werden. Für die Wahl geeigneter Verwertungs- bzw. Entsorgungswege wurden Entscheidungsgrundlagen erarbeitet. Wesentliche Kriterien sind dabei die Annahmebedingungen geeigneter Entsorgungsstellen und daraus resultierende Behandlung der Altelektrolyte.