PUDI Details

Messungen der räumlichen Luftqualität in einem Ballungsraum mittels einer Straßenbahn

Thumbnail

Vogel, Bernhard; Hagemann, R.; Kottmeier, Christoph; Hinze, G.; Wieser, A.; Rinke, R.; Corsmeier, U.

2012

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Beschreibung

Mit der Inbetriebnahme der AERO-TRAM und der Aufnahme kontinuierlicher Messungen mit inzwischen insgesamt über 3500 Messfahrten wurden die Projektziele und Aufgaben vollständig erreicht. Ergänzend zu den stationären Messstellen, die der Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben der Luftqualität dienen, konnte erstmals kontinuierlich über einen längeren Zeitraum die Luftqualität mit hoher räumlicher Auflösung erfasst werden. Darüber hinaus konnte in Bezug auf die räumliche Verteilung der Partikelanzahldichte ein einmaliger Datensatz erhoben werden, der zukünftigen Anforderungen an die Belastung der Umwelt mit Aerosolpartikeln vorgreift. Die außerhalb der eigentlichen Projektziele bereits durchgeführten Auswertungen der räumlichen Verteilungen der Anzahldichten zeigten überraschenderweise Unterschiede zwischen Stadt und Umland von lediglich 30%, was dem vereinfachten Bild, welches Lenschow et al. (2001) für die PM10 Konzentrationen fanden widerspricht. Unterschiede in den Stabilitätsverhältnissen sowie der Windgeschwindigkeit führen zu Konzentrationsunterschieden von bis zum Faktor 2. Die Auswertung der meteorologischen Daten quantifizieren den Wärmeinseleffekt von Karlsruhe bezogen auf sein Umland. Dabei treten bei den Mittelwerten der Temperatur unabhängig von der Jahreszeit Unterschiede von ein bis zwei Grad auf. Die Minimalwerte unterscheiden sich in den Wintermonaten um bis zu 5 Grad. Auch die relative Feuchte zeigt Unterschiede zwischen Stadt und Umland, wobei diese im Sommer 10 % im Winter 5 % betragen. Nach Abschluss des Projektes durch das Land Baden-Württemberg steht ein umfangreicher und einmaliger Datensatz zur Verfügung, der mit Sicherheit die Grundlage für eine Reihe von zukünftigen Forschungsarbeiten darstellt.