PUDI Details

Erhaltung historischer Terrassenweinberge - Ein Leitfaden -

Thumbnail

Eidloth, Volkmar; Petit, Claude; Konold, Werner; Höchtl, Franz; Schwab, Sebastian; Bieling, Claudia

2011

Nicht zugeordnet

Beschreibung

Erhaltung historischer Terrassenweinberge Der Leitfaden zur Erhaltung historischer Terrassenweinberge entstand im Projekt "Historische Weinberge: Winzer, Denkmalpflege und Naturschutz auf einem gemeinsamen Weg" in den Jahren 2006 bis 2010. Er wurde maßgeblich durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Osnabrück) und die Bristol-Stiftung (Zürich) gefördert. Sein Ziel ist es, auf der Grundlage von Kriterien, die Nutz- und Schutzansprüche entsprechen, Ansätze und Instrumente für den Erhalt und die Entwicklung von historischen Terrassenweinbergen aufzuzeigen. Dies sollen die Interessen der Bewirtschafter sowie des Natur- und Denkmalschutz in Einklang bringen und den Weg zu einer integralen Kulturlandschaftspflege optimieren. Die Datenerhebung erfolgte transdisziplinär, zum einen durch die Partizipation von Akteuren des Weinbaus und -handels, von Vertretern der Denkmalpflege, des Naturschutzes und des Landschaftsbaus sowie von Heimatvereinen und Agendagruppen, zum anderen durch die interdisziplinäre Verknüpfung von Methoden der historischen Landschaftsanalyse und der empirischen Sozialforschung. Der Leitfaden gibt einen ausführlichen Überblick über die prägenden Elemente historischer Terrassenweinberg (bauliche Strukturen, Elemente der natürlichen Geländemorphlogie, Flora und Vegetation). Er erläutert die Effektivität der Nutzung von natürlichen Ressourcen durch frühere Winzergenerationen und stellt die Terrassenanlagen als Ergebnis des Zusammenspiels von natürlichen Bedingungen und sozialen Verhältnissen vor.
In seinem Hauptteil werden
- Kriterien zur Bewertung historischer Terrassenweinberge aus Sicht der Denkmalpflege und des Naturschutzes formuliert,
- Methoden ihrer Erfassung, Sanierung und Pflege vorgestellt und diskutiert sowie
- Instrumenten (finanzielle, ordnungsrechtliche, planerische, organisatorische, informationelle) zu ihrer Erhaltung dargestellt.

Die Zusammenfassung der Hintergründe, Methoden und Ergebnisse eines Fallbeispiels (Castellberg-Projekt, Ballrechten-Dottingen, Südbaden) veranschaulicht die im Leitfaden präsentierten Strategien.