PUDI Details

Prozess 4.0 Ultraeffizienz und Digitalisierung

Bild der Titelseite der Publikation: Prozess 4.0 Ultraeffizienz und Digitalisierung

Dittmeyer, Roland; Jurisic, Anto; Stapf, Dieter; Sauer, Jörg; Delgado Otalvaro, Nirvana; Herrera Delgado, Karla; Klumpp, Michael

2019

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Beschreibung

Die Prozessindustrie mit ihrer besonderen Ressourcenrelevanz ist charakterisiert durch komplex vernetzte, kapitalintensive Produktionsanlagen, die schon heute zum Zwecke der Steuerung von Qualität, Umsatz und Ausbeute einen beispielhaft hohen Automatisierungsgrad aufweisen. Damit ergibt sich ein hohes Potential für Digitalisierungsansätze in der Produktionsoptimierung, in der Vernetzung von (unternehmensübergreifenden) Wertschöpfungsketten, aber auch in Forschung- und Entwicklung sowie der Ausbildung. Die Auswirkungen beim Übergang von der heutigen Produktion in eine Prozessindustrie 4.0 auf den Ressourcenverbrauch und die damit verbundenen Chancen wurden bisher noch nicht systematisch betrachtet. Dieses Projekt hat deshalb zur Aufgabe, die Zusammenhänge zwischen Ressourceneffizienz und Digitalisierung für die Prozessindustrie in Baden-Württemberg aufzuzeigen, die zu erwartenden Auswirkungen von vielfältigen Digitalisierungsmaßnahmen auf den Ressourcenverbrauch der Produktion strukturiert und übersichtlich zu quantifizieren und damit für Entscheidungsträger und Öffentlichkeit eine Transparenz zu ermöglichen, die die Auswahl geeigneter Implementierungsstrategien zur Sicherstellung eines geringeren Ressourcenverbrauchs und einer nachhaltigeren Produktion durch Digitalisierung unterstützt. Synergetisch werden zusätzliche Aufgabenstellungen für die ULTRAEFFIZIENZFABRIK erwartet. Zusammen mit den anderen Teilprojekten des Verbundvorhabens wird damit eine umfassende Betrachtung des industriellen Sektors erreicht. Dieses Teilprojekt fokussiert dabei auf die Prozessindustrie.