PUDI Details

Demonstator Automatisierte Kabelverteiler als Alternative zum regelbaren Ortsnetztrafo

Thumbnail

Schmid, C.; Hachimy, K.; Bast, M.; Eilenberger, S.

2019

Projektbericht - Zwischenbericht

PDF Download

Beschreibung

Der starke Ausbau dezentraler erneuerbarer Energieerzeugungsanlagen, wie zum Beispiel: Blockheizkraftwerke (BHKWs) oder Photovoltaikanlagen (PV), führt zu einer stark fluktuierenden Stromeinspeisung. An sonnenreichen Tagen findet an den Ortsnetzstationen (ONS) deshalb eine Lastumkehr statt, so dass die überschüssige Energie in das Mittelspannungsnetz zurückgespeist wird. Die hohen Schwankungen in der Last durch Bezug und Rückspeisung verursachen hohe Schwankungen in der Spannung, die i.d.R. durch den Einbau eines rONTs (regelbares Ortsnetztransformator) ausgeglichen werden. Dies ist allerdings keine absolute Lösung des Problems, da die überschüssige Energie in das Mittelspannungsnetz zurückgespeist wird und somit die Spannungsanhebung dort geschieht. Um dies komplett zu vermeiden, wird hier der Ansatz verfolgt, die temporäre hohe Einspeisung aus dezentralen Anlagen in benachbarten Netzgebieten durch automatisierte Umschaltungen an den relevanten KVs weiterzuleiten. Zu erwarten ist eine wirtschaftliche und effiziente Energielast-Verschiebung, so dass die Netzbetreiber keine Leistungseinbußen und Energieverluste in Kauf nehmen müssen. Gleichzeitig wird durch den Einsatz intelligenter Automatisierungstechnik und innovativer Infrastruktur das Niederspannungsnetz auf Smart Grid-Niveau aufbereitet. Weiterhin kann das hier vorgestellte Projekt in der sehr kleingliedrigen Versorgungsstruktur Vorteile ergeben, um alle Möglichkeit zu nutzen den erzeugten Strom direkt im Niederspannungsnetz zu verbrauchen bzw. zu vermarkten.