PUDI Details

angle-left Zurück

Messtechnische Überprüfung des Erfolgs von Stabilisierungsmaßnahmen an im Rahmen der NKI geförderten Deponieprojekten

Bild der Titelseite der Publikation: Messtechnische Überprüfung des Erfolgs von Stabilisierungsmaßnahmen an im Rahmen der NKI geförderten Deponieprojekten

Reiser, Martin; Wessel, Imke; Kranert, Martin

2021

Projektbericht - Abschlussbericht

PDF Download

Beschreibung

Ziel des Projekts war die Überprüfung der Wirksamkeit einer von der NKI geförderten Maßnahme zur Stabilisierung bzw. Emissionsminderung an Deponien. Untersucht wurde diese Wirksamkeit mit Hilfe verschiedener Messverfahren zur Emissionsquantifizierung an zwei Deponien.

Während der Projektlaufzeit wurde an der Deponie A eine Stabilisierungsmaßnahme in Form einer Übersaugung realisiert. Beim Vergleich der ermittelten Emissionen wird eine Emissionsreduktion von 93 % (IDMM mit TDLAS-Messungen) bzw. mind. 90 % (alternative Methode) zwischen Urzustand und regelmäßiger Entgasung (Grundzustand) festgestellt. Im Falle der Umsetzung der Stabilisierungsmaßnahme reduzieren sich die Emissionen der Deponie im Vergleich mit dem Grundzustand noch einmal um 75 % (IDMM mit TDLAS-Messungen) bzw. 85 % (alternative Methode). Die Emissionsreduktion zwischen Urzustand und aktiver Maßnahme beträgt für die IDMM mit TDLAS-Daten 98 %. Für die alternativen Emissionsermittlungsmethoden beträgt die quantifizierte Emissionsreduktion sogar 99 %.

Auch an der Deponie B wurde während der Projektlaufzeit eine Stabilisierungsmaßnahme in Form einer Übersaugung realisiert. Aufgrund technischer Probleme des Entgasungssystems vor Ort und der geringen Verfügbarkeit des CHARM-Systems wurde an der Deponie B keine Parallelmessung im Grundzustand (bei regelmäßiger Entgasung) bewerkstelligt. Für die IDMM basierend auf TDLAS-Daten ergibt sich eine Emissionsreduktion um 100 %. Dieses Ergebnis muss mit Vorsicht betrachtet werden. Für die alternativen Messverfahren ergibt sich an der Deponie B eine Emissionsreduktion um 91 %.