PUDI Details

angle-left Zurück

Hohe Temperaturen und Trockenheit hinterlassen ihre Spuren

Thumbnail

2021

Fachdokument (allgemein) - Bericht

PDF Download

Beschreibung

Der Bericht der LUBW mit dem Titel "Hohe Temperaturen und Trockenheit hinterlassen ihre Spuren – Eine klimatische Einordnung des Jahres 2020 für Baden-Württemberg" zeigt anschaulich, dass der Klimawandel in Baden-Württemberg sichtbar wird. Wieder war es ein zu heißes Jahr, wieder regnete es zu wenig, wieder ein Rekordjahr.

2020 war das zweitwärmste und zweitsonnigste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Es gehört zu den zehn heißesten je gemessenen Jahren. Hohe Lufttemperaturen und stabile Hochdruckwetterlagen führten zu erhöhten Ozonkonzentrationen. 2020 war wieder ein niederschlagarmes Jahr, das deutlich an den Wasserreserven zehrte. Insbesondere im Boden kam es nach 2015 und 2018 erneut zu einer außergewöhnlichen Dürre. Noch nie wurden seit Bestehen des Grundwasserstandsmessnetzes so geringe Grundwasserstände und Quellschüttungen gemessen.

Die meteorologischen und hydrologischen Veränderungen wirken sich auf die Natur aus: Die Apfelblüte war in 2020 fast einen Monat früher als im vieljährigen Mittel 1961-1990. Regenwürmer – wichtige Indikatoren für die Gesundheit der Böden – leiden zunehmend. Deren Populationen sind aufgrund der Folge mehrerer trockener Jahre deutlich eingebrochen und erholen sich nur langsam.

Klima ist der typische jährliche Verlauf der Witterung an einem Ort. Vorliegender Bericht zeigt, wie schnell sich die Witterung, die für die Jahreszeiten in Baden-Württemberg typisch sind, in den letzten Jahren geändert hat.