PUDI Details

angle-left Zurück

Erstellung von Polaritätenprofilen für das Konzept Gestank und Duft für die Tierarten Ziegen und Schafe

Thumbnail

2019

Fachdokument (allgemein) - Fachbroschüre

PDF Download

Beschreibung

Schwerpunkt der Untersuchungen ist die Erstellung von Polaritätenprofilen für die Tierarten Ziegen und Schafe gemäß Richtlinie VDI 3940 Blatt 4 und die Erfassung der Geruchsintensitäten gemäß Richtlinie VDI 3940 Blatt 3 mit dem Ziel, statistisch abgesicherte, gemäß Richtlinie VDI 3940 Blatt 4 erstellte Polaritätenprofile für Ziegen und Schafe mit den Profilen des Milchviehs,  Mastbullen, Pferde, Schweine und Puten  zu vergleichen. Die gewonnenen Daten werden auf Plausibilität geprüft, um neue tierartspezifische Gewichtungsfaktoren für Ziegen und Schafe ableiten zu können.

Hintergrund:
Im Rahmen eines länderübergreifenden Projektes "Geruchsbeurteilung in der Landwirtschaft" wurde in den Jahren 2002 bis 2006 untersucht, wie sich die von Tierhaltungsanlagen ausgehenden Immissionen sachgerecht beurteilen lassen. Anhand dieser Ergebnisse wurden für die Tierarten Mastgeflügel (Pute, Enten, Masthähnchen), Mastschweine und Milchvieh mit Jungtieren tierartspezifische Gewichtungsfaktoren abgeleitet. Im Jahr 2016 wurden im Rahmen eines Kooperationsprojektes der LUBW mit dem Bayerischen Landesamt die Tierarten Mastbullen, Pferde und Milchvieh untersucht und aufgrund der Ergebnisse tierartspezifische Gewichtungsfaktoren für diese Tierarten abgeleitet. Die Tierarten Ziegen und Schafe wurden im Rahmen der Projekte nicht untersucht. An dieser Stelle setzt die Untersuchung "Erstellung von Polaritätenprofilen für das Konzept Gestank und Duft für die Tierarten Ziegen und Schafe“ an.